Mousse au chocolat

Hey ihr Lieben! Ich hatte euch auf Instagram gefragt, welches Rezept ihr zuerst haben wollt und ihr habt für dieses vegane Mousse au chocolat abgestimmt.

Ich kann euch voll und ganz verstehen – Ich hätte das Rezept auch sofort haben wollen! 😀

Ursprünglich hatte ich eigentlich vor aus dem Rezept Brownies zu machen. Die Konsistenz hat mich dann aber doch viel mehr an Mousse au chocolat erinnert. Außerdem dachte ich mir, dass ein Nachtisch auch gar nicht so verkehrt ist, denn wie heißt es so schön: „Never skip dessert!“, oder? – Ich jedenfalls esse liebend gerne noch was Süßes nach dem Abendessen….Ach, auch eigentlich sonst immer! 😛

In dieses Mousse au chocolat könnte ich mich wirklich reinlegen! Es ist soooo lecker, auch Katharina hat eine 10/10 gegeben. Und was das Ganze noch viel besser macht: Bei diesem Dessert braucht man sich wirklich absolut nicht schlecht fühlen, wenn man aus Versehen mal die ganze Schüssel aufgegessen hat. (Man sollte sich natürlich auch sonst nicht schlecht fühlen, wenn man Süßes isst – alles ist in Maßen okay!) Dieses Dessert wohl aber auch in Massen. 😀 Es ist einfach nichts „schlechtes“ drinnen und schmeckt trotzdem so verdammt gut!

Zudem ist es auch super einfach zubereitet und hält sich rein theoretisch einige Zeit im Kühlschrank.

Hier jetzt aber das Rezept:

Die Zutaten, die du brauchst sind:

  • 1 große Süßkartoffel
  • ca. 12 Datteln (je nachdem, wie süß du es haben möchtest, kannst du auch mehr hinzugeben)
  • 60 g Kakaopulver
  • 2 EL Haselnussmus (alternativ Cashewmus)
  • Bourbon Vanille
  • ggf. Toppings: Haselnüsse, Kakaonibs, Beeren…etc.

Zubereitung:

1. Heize den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.

2. Gebe die Datteln in eine Schüssel und bedecke sie komplett mit Wasser. Stelle sie zum Einweichen zur Seite.

3. Steche die Süßkartoffel rundherum mit einer Gabel ein, bis sie voller kleiner Löcher ist. Gebe sie dann auf ein Backblech und gebe sie für ca. 1 Stunde in den Ofen. Sie sollte von innen schön gar und matschig werden.

4. Nehme die Süßkartoffel aus dem Ofen und lasse sie erstmal ein wenig abkühlen. Schneide sie dann der Länge nach auf und gebe das innere, weiche der Süßkartoffel in einen Mixbehälter. Am einfachsten geht das mit einem Löffel.

5. Gieße das Wasser von den Datteln ab und gebe diese, sowie das Nussmus, das Kakaopulver und die Bourbon Vanille mit in den Mixer. Jetzt pürierst du alles so lange durch, bis eine schön geschmeidige Masse und cremige Konsistenz entstanden ist. (Wenn du keinen Mixer hast, kannst du auch einfach einen Zauberstab verwenden).

6. Gebe das Mousse au chocolat in eine Schüssel und lasse es im Kühlschrank für ca. 2 Stunden kalt werden.

Ich nehme das Mousse au chocolat vor dem Servieren meist eine viertel Stunde vorher aus dem Kühlschrank, damit es wieder ein bisschen cremiger wird. Ich toppe es auch immer noch sehr gerne mit verschiedenen Sachen. Dazu nehme ich meistens Haselnüsse, die ich kleinhacke und Kakaonibs. Manchmal mag ich es aber auch gerne mit etwas Obst. Erdbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren schmecken dazu super!

Probiert das Mousse au chocolat unbedingt mal aus! Ich bin schon ganz gespannt auf euer Feedback. Wie immer, könnt ihr mir auch sehr gerne eure Kreationen bei Instagram schicken oder hier ein Feedback hinterlassen.

Inspirationen für Hauptgerichte, zu denen ihr das Mousse au chocolat als Nachtisch servieren könnt, findet ihr schon hier auf dem Blog.

Eure Svea

1 Comment

  • Reply Granola-Himmel: Drei schnelle Frühstücksideen - conscious and confident 12. Juli 2021 at 18:10

    […] Es passt eigentlich zu jedem Frühstück! Aber auch Desserts wie z.B. Schokopudding oder unser Mousse au chocolat kann man damit super […]

  • Leave a Reply