Linsennudel – Curry – Auflauf

Heute habe ich ein etwas außergewöhnlicheres Rezept für euch: einen Linsennudel – Curry – Auflauf.

Wer mich kennt weiß, dass ich ausgefallene Rezepte am liebsten mag und super gerne neue Sachen teste. Deswegen habe ich mal was anderes ausprobiert und meiner Meinung nach ist es super geworden. Mir schmeckt es richtig gut und ich weiß, dass es den Linsennudel – Curry – Auflauf bald öfter geben wird.

Was den Linsennudel – Curry – Auflauf besonders lecker macht ist die Kombination aus Kürbis, Grünkohl und getrockneten Tomaten. Hokkaidokürbis ist eine meiner liebsten Gemüsesorten, wie ihr schon in meinem Beitrag zu den Kürbisrezepten erfahren konntet. Aber auch Grünkohl, der ja gerade in Saison ist mag ich sehr gerne! Diejenigen von euch, die Grünkohl aber nicht so mögen, können ihn einfach durch Spinat ersetzen – fast genauso lecker!

Da ich Linsennudeln verwendet habe, ist der Linsennudel – Curry – Auflauf sogar glutenfrei und enthält außerdem besonders viele Proteine. Die Hefeflocken, die ich zum überbacken verwendet habe, geben dem Ganzen noch einen leckeren, parmesam-ähnlichen Geschmack.

Zutaten (für 2 Portionen)

  • 100g Linsennudeln
  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • (Kürbiskern-)Öl
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch
  • 1/2 TL rote Currypaste
  • 1 TL Currygewürz
  • 1/2 Kurkuma
  • 4 getrocknete Tomaten in Öl
  • 2 große Handvoll Grünkohl
  • 200ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Hefeflocken
  • Kürbiskerne

Zubereitung

1. Heize den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor.

2. Schneide den Kürbis in ca. 2 cm große Würfel, die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer jeweils in kleinere Würfel. Wasche den Grünkohl und schneide die getrockneten Tomaten ebenfalls in kleine Stücke.

3. Gebe den Kürbis in einer Auflaufform. Träufel 1-2 TL Kürbiskernöl (Olivenöl tut es auch 😉 ) darüber, gebe Salz und Pfeffer hinzu und mische das Ganze gut durch. Gebe die Auflaufform dann für ca. 20 Min. in den Ofen.

4. Bereite währenddessen die Linsennudeln zu. Am besten kochst du sie nicht ganz so lange, wie es auf der Packungsanleitung steht (vllt. 1-2 Min. kürzer), da sie später noch in den Ofen kommen und auch da nochmal weicher werden. Nachdem du die Linsennudeln gekocht hast, kannst du den Topf auch für die restliche Zubereitung weiter verwenden.

5. Erhitze 1 TL Öl in dem Topf und gebe Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hinzu. Schwitze alles an, bis die Zwiebel glasig angedünstet ist. Dann gibst du die Currypaste, sowie die restlichen Gewürze hinzu und brätst alles 1-2 Minuten unter Rühren mit an.

6. Danach kommt der Grünkohl und die Kokosmilch in den Topf. Das Ganze lässt du dann 3-5 Minuten köcheln. Der Grünkohl sollte danach zusammengefallen sein.

7. Nehme den Kürbis nach der Backzeit aus dem Ofen. Gebe das Currygemisch und die getrockneten Tomaten zu dem Kürbis in die Auflaufform und mische alles gut durch.

8. Verteile noch zum Schluss die Hefeflocken gleichmäßig über dem Auflauf. Gebe den Linsennudel – Curry – Auflauf für 15 Minuten (ebenfalls bei 200°C Ober-/Unterhitze) in den Backofen.

9. Hole den Auflauf nach der Backzeit aus dem Ofen. Ich serviere ihn am liebsten mit Kürbiskernen und ggf. noch mehr Hefeflocken.

Ich hoffe, dass euch der Linsennudel – Curry – Auflauf auch so gut schmeckt wie mir!

Mögt ihr so etwas außergewöhnlichere Rezepte oder seid ihr eher die „Basic-Esser“, also Spagetti mit Tomatensauce, Pizza etc.? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen! 🙂

Guten Appetit! Eure Svea

P.S. Für mehr Rezepte könnt ihr uns auch auf Instagram folgen! Da habe ich zum Beispiel schon ein „step-by-step- Rezept“ für mein liebstes Kürbis-Curry hochgeladen.

2 Comments

  • Reply Kürbis - Spinat - Curry - conscious and confident 1. Januar 2021 at 14:59

    […] Wenn ja, dann schaut euch mal meine anderen Curryrezepte hier auf dem Blog an. Es gibt schon einen Linsennudel – Curry – Auflauf und ein Linsen – Tomaten – […]

  • Reply Asiatische Reisnudelpfanne - conscious and confident 16. Februar 2020 at 20:15

    […] Dazu findet ihr ja bereits Rezepte auf Instagram, http://www.reishunger.de oder hier in der Kategorie Lunch & Dinner. Ich finde aber auch Ramen, Sommerrollen, Sushi und was es sonst noch tolles in der asiatischen […]

  • Leave a Reply